Skip to main content
Radfahren im Bretagne Urlaub

Radfahren im Bretagne Urlaub

Radfahren im Bretagne Urlaub wird immer beliebter. Nicht nur wegen der vielen E- Bikes, die den Erholungssuchenden im Zweifelsfall sofort unterstützen, wenn es anstrengend wird. Im Land der Tour de France ist Radfahren ein Volkssport den man auch im Urlaub gerne ausübt. Deswegen sind die Radwege in der Bretagne in den letzten Jahren erweitert und verbessert worden. Ein schöner Nebeneffekt:  Die zusätzlichen Wege erleichtern oft den Zugang zu den vielen entlegenen Stränden.

Strand Bretagne
Strand Bretagne

Vorbei an pittoresken Dörfern und kleinen bretonischen Kapellen, entlang langer Sandstrände und wilden Felsküsten. Die Bretagne ist aus vielen Gründen ein beliebtes Ziel für Reisende.

Sind Sie mit dem Fahrrad unterwegs durch den westlichsten Zipfel Frankreichs, können Sie so manch überlaufenen Küstenabschnitt auf ruhigen Wegen umfahren. Entdecken abgelegene Orte der Ruhe und Erholung, die mit dem Auto nicht zugänglich und alternativ nur zu Fuß erreichbar sind. Und durch die Unterstützung eines Elektrofahrrades meistern Sie selbst längere Strecken und lästige Steigungen. Die Möglichkeiten, die Bretagne mit dem Fahrrad zu entdecken sind wirklich groß. Um nichts zu verpassen, ist eine gute Vorbereitung und Planung sinnvoll.

Grundsätzlich gibt es hier zwei Arten von Fahrradwegen, die das Radfahren im Bretagne Urlaub ausmachen. Die Fahrradrouten – Véloroutes, für Langstrecken und die Voies vertes, die grünen Routen, für Gelegenheitsfahrer und Urlauber. Die grünen Routen, oft auch als kurze Tour planbar, führen den Bretagne Reisenden abseits vom lauten Straßenverkehr durch reizvolle Gegenden an der Küste und im Landesinneren.

Grüne Routen – Voies Vertes

Mehr als 1000 km umfasst das Fahrradwegenetz der grünen Routen in der Bretagne. Eine Mischung aus ehemaligen Treidelpfaden, Bahntraßen und kleine Straßen führen quer durch die bretonische Landschaft. Entlang der Flüsse und Kanäle sowie der Küstenlinie sind die Wegstrecken meist flach und gerade. Ideal für gemütliche Radfahrer und Familien mit Kindern, die den Charme der Bretagne beim Radfahren erleben möchten.

Auf einer ausgedehnten Radtour durch die Bretagne ist eine Übersichtskarte unerlässlich. Auf der Karte Voies Vertes Velo et Veloroutes* herausgegeben von IGN sind alle Wege zum Radfahren im Bretagne Urlaub eingezeichnet.

Infos zu regionalen kleinen Radwegen gibt es in den Office de Tourisme. Dort bekommen Sie meist auch kostenlose Faltkarten mit den Sehenswürdigkeiten der Region.

Einer der schönsten Fahrrad Strecken der voies vertes führt vom Mont Saint Michel nach Roscoff. Gesamtlänge 423 km gemütlich aufgeteil in Tagesabschnitte von 20 – 30 km führt der Fahrradweg entlang der Küste durch Städte wie Cancale, Saint Malo, Matignon, vorbei am Cap Frehel in die Bucht von Saint Brieuc.

Cap Frehel
Cap Frehel

Anschließend von Binic hoch nach Paimpol. Immer wieder mit Abstechern in das küstennahe Hinterland. Wo es im weiteren Verlauf über die Rosagranitküste nach Lannion und in die Bucht von Morlaix geht. Die genauen Etappen dieser Tour finden Sie auf der Seite von francevelotourisme.com.

Radfahren entlang des EuroVelo 4 + 1

Entlang der bretonischen Küste führt neben dem bekannten Weitwanderweg GR34 auch ein Weitwanderfahrradweg – der EuroVelo 4. Der EuroVelo 4 ist ein europäischer Fahrradweg, der durch 7 Länder verläuft. Insgesamt auf über 4 000 km kann man auf ihm von Kiew in der Ukraine bis nach Roscoff in der Bretagne radfahren. Also schon eher was für Radler mit Tour de France Ambitionen… Der für uns interessane Teil verläuft durch den Norden Frankreichs bis in die westlichste Bretagne und überschneidet sich teilweise mit den voies vertes.

Über die Baie de Somme erreicht der Radweg kurz nach dem Mont-Saint-Michel die Bretagne. Vorbei an den windumtosten Sandsteinklippen des Cap Frehel und der Côte de Granit rose endet die Fahrradroute schließlich nach der Baie de Morlaix bei Roscoff.

Weitere Infos zum EuroVelo 4

Rosa Granitküste Tregastel
Rosa Granitküste Tregastel

Wem das noch nicht reicht kann in Roscoff vom EuroVelo 4 direkt auf den EuroVelo 1 abbiegen. Der EuroVelo 1 Radweg, der sich von Skandinavien bis zu Algarve entlang der Atlantikküste zieht, erschließt die Strecke Roscoff – Nantes für Bike Fans. Außerdem streift der EuroVelo 1 in der Bretagne neben dem dem EuroVelo 4 auch den 6er, der vom Elsass über das Loire Tal nach Nantes führt. Die Tour von Roscoff gen Süden wird auch Vélodyssée genannt und ein paar weitere Infos gibt es hier.

Tour de Manche – von Frankreich nach England

Eine ähnliche Route nimmt die „Petit Tour de Manche“. Diese Tour verbindet die Bretagne, die Normandie und Südengland. Auf etwa 450 km über das normannische Contentin und den Mont Saint Michel führt diese Radstrecke nach Saint Malo. Anschließend geht es mit der Fähre nach Südengland, wo Sie von Poole bis nach Weymouth entlang der Felsküste radeln. Von hier können Sie auf die französisch-englische Insel Jersey übersetzen und dann mit dem Schiff wieder zurück nach Saint-Malo gelangen.

Die Tour de Manche gibt es auch größer. 1200 km entlang der bretonischen Nordküste. Vorbei an Rosagranitküste und Cap Frehel in die Normandie und mit der Fähre nach England, genauer gesagt Cornwell. Dort durch Dorset und Devon mit ihren beeindruckenden Küsten- und Moorlandschaften.

Weitere Infos zur Tour de Manche finden Sie auf der offiziellen Seite.

Radfahren im bretonischen Landesinneren

Nicht nur entlang der wunderschönen Küsten führen die Fahrradwege in der Bretagne, wie die EuroVelo Routen zeigen. Doch es gibt noch mehr! Durch das kulturelle Landesinnere verzweigt sich das Netz aus Radwegen und verbindet den Norden mit dem Süden. Hierauf gelangen Sie hinein in die bretonische Kunst und Geschichte. Fachwerk, alte Stadtkerne mit engen Gassen umgeben von einer Stadtmauer, Burgen, Schlösser, Kathedralen. In Orten wie Josselin, Malestroit, Dinan, Ploërmel oder Questembert aber auch Rennes lassen sich Kunst und Kultur des Landes hautnah erleben.

Broceliande Bretagne Chateau
Broceliande Bretagne Chateau Trecésson

Zum Beispiel auf der Radtour von Roscoff nach Ponitvy auf 167 km oder von Saint Malo auf die Presqu’île de Rhuys – 200 km. Eine Übersicht der Radwege durch das Landesinnere der Bretagne finden Sie direkt bei francevelotourism.
Ein guter Reisebegleiter für das Radfahren im Bretagne Urlaub ist das Buch La Bretagne à Velo*, der Ihnen vor Ort den richtigen Weg zeigt und darüber hinaus Sehenwürdigkeiten und Tipps nennt.

Noch mehr Planung

Zu einer gelungenen Planung einer Radfahrreise gehört die Erstellung der Etappen genauso wie die Übernachtung und die Anreise, möglicherweise mit Buss, Bahn oder Auto. Grundlegende Infos zu Unterkünften und Anreise in Bretagne finden Sie in meinen anderen Artikeln hier:

Kommen Sie mit dem eigenen Fahrrad oder mieten Sie sich einfach ein Bike vor Ort. In der Bretagne gibt es in jeder größeren Ortschaft ein Fahrradverleih. So können Sie kurzfristig für einen oder mehrere Tage ein Fahrrad bekommen und haben sogar die Wahl, mit oder ohne Elektromotor.

Extra Tipp: Die bretonischen Inseln lassen sich viel schöner und einfacher mit dem Fahrrad entdecken. Ganz abgesehen davon, dass auf einigen Inseln sowieso Autoverbot ist!

Radfahren im Bretagne Urlaub

Wie Sie sehen, gibt es auch für Fahrradfahrer in der Bretagne viele viele Möglichkeiten Land und Leute kennenzulernen. Sei es mit dem Pedelec, dem Elektrofahrrad, oder einem konventionellen Drahtesel. Ob Sie die große Tour de Bretagne machen oder nur zum entlegenen Strand hinter den Felsen radeln, ein Urlaub mit Fahrrad in der Bretagne erweitert in jedem Fall Ihr Bretagne Erlebnis!

Radfahren im Bretagne Urlaub
Radfahren im Bretagne Urlaub

Ben Schreck

Fotograf, Gartengestalter, Webdesigner, Naturbegeisterter, Reiseblogger

Schreibe einen Kommentar